Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Skip to main content

2. bis 8. Februar

Jugendwerk der EmK

Licht ins Dunkel bringen


Über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (Jesaja 60,2)


Es ist dunkel. Stockfinster. Zappenduster. Kein Licht zu sehen. Kein Ausgang. Ich werde das nie schaffen. Das geht nicht. Das ist unmöglich. Ich weiß nicht, wie oft ich während meiner Schulzeit vor Mathe- oder Physikaufgaben saß und mich genauso gefühlt habe. Ein Haufen von Zeichen, der mir so gar nichts sagte, und dazu fehlte mir auch jede Vorstellungskraft, was das Ganze eigentlich bedeuten soll. Ich wäre so manches Mal verloren gewesen, wenn nicht Freunde mir geholfen hätten. Einer immer mit dem Satz: »Also gut, Jörg, dann wollen wir mal Licht ins Dunkel bringen!«

Mit Jesus kommt Licht in diese Welt, das Licht Gottes. Das ist der Grund, warum Licht in jeder Form bei uns eine so große symbolische Rolle spielt. Darum zünden wir Kerzen an. Darum beleuchten wir an Weihnachten unsere Häuser und Wohnungen mit Lichterketten und Schwibbögen. Um zu zeigen: Jesus, das Licht Gottes, bringt Licht ins Dunkel dieser Welt.

Licht erzeugt Wärme. Licht ermöglicht Wegweisung und Geborgenheit. Jesaja sagt: Das ist Gott, der Herr! Und vorher sagt er noch etwas anderes: Mache dich auf und werde Licht!

Ich bin gemeint. Du auch. Und auch Sie. Wir werden Licht, weil Gott da ist. Weil er kommt. Gemeinsam handeln, reden und beten wir, damit dieses Licht weit leuchtet.

Jörg Hammer

Kontakt: jhammer(at)emk-jugend.de

Ich danke

  • für die vielen jungen Menschen, die neue Ideen und unkonventionelle Fragen in unsere Kirche einbringen.
  • für die Ehrenamtlichen, die sich in ihrer Freizeit mit viel Liebe und Engagement für Teenager und Jugendliche einsetzen.
  • für die Erwachsenen, die sich bemühen, »auf Augenhöhe« mit Kindern, Teenies und Jugendlichen umzugehen.
  • für Menschen, die sich für Gewaltlosigkeit in unserem Reden und Tun einsetzen.

Ich bete

  • für die Jugendlichen in unserer Gesellschaft, die auf der Suche nach tragfähigen Antworten auf ihre Glaubensfragen und nach gelingenden Beziehungen sind.
  • für die jungen Menschen, deren Zukunft aussichtslos erscheint im Hinblick auf ihre Chancen in unserer Gesellschaft.
  • für die Kinder, die auf der Flucht sind, deren Leben von Gewalt überschattet ist, und die bei uns nach Heimat und Geborgenheit suchen.
  • für ein ehrliches und gelingendes Miteinander von Jung und Alt in unserem kirchlichen Leben.
Jörg Hammer
Jörg Hammer

Jugendwerk der EmK

Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat die EmK in jedem Konferenzgebiet ein Kinder- und Jugendwerk eingerichtet. Diese Werke arbeiten eng zusammen als Kinderwerk und als Jugendwerk der Zentralkonferenz in Deutschland. Das Jugendwerk vertritt die Anliegen von Teenagern und Jugendlichen unserer Gemeinden in den konfessionellen und politischen Jugendverbänden Deutschlands. Es gestaltet Arbeitshilfen und Fortbildungen für Mitarbeitende und organisiert Großveranstaltungen für Jugendliche, wie zum Beispiel alle zwei Jahre an Pfingsten das Bundesjugendtreffen (BUJU).

Kontakt:

Jugendwerk der EmK
Bundesgeschäftsstelle
Giebelstr. 16
70499 Stuttgart

Telefon: 0711 860068-3
www.emk-jugend.de