Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Skip to main content

1. bis 7. August

Emk-Weltmission

Leben, reich und bunt


Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern. (Lukas 12, 48)


Wie wahr ist doch dieser Bibeltext, jedenfalls für uns hier in Cambine. Viele Gaben und Talente hat uns Gott gegeben, und je mehr wir davon zeigen und sie anwenden, umso mehr Menschen kommen, um sie in Anspruch zu nehmen: »Claus, mein Onkel hat seit zwei Jahren am Bein eine offene Wunde, die nicht zuheilen will – kannst du dir das mal ansehen? Wir waren schon so oft im Hospital!« Daraufhin sehe ich mir das Bein an, denke mir, das kann doch nicht sein, und reinige, desinfiziere und verbinde die Wunde drei Wochen lang und dann ist sie zu. Ich bin Gott dankbar, dass das so gelungen ist und auch dafür, dass ich im Laufe meines Lebens wenigstens ein wenig medizinische Grundkenntnisse habe erwerben können.

Probleme mit Wasser- oder Energieversorgung, eine nötige Reparatur oder was auch immer – ich kann es mir wenigstens ansehen, und meist finden wir eine gute Lösung. Anpacken, wo es geht, wo mir Gott eine Aufgabe zukommen lässt, die Begabungen und Talente einzusetzen, die Gott mir und uns gegeben hat. Das macht das Leben reich und bunt.

Es sind viele, die kommen und um Hilfe bitten für dies und jenes, und manchmal wird es mir fast zu viel. Deshalb braucht es immer wieder kleine Auszeiten, um neue Kraft zu tanken und sich neu zu orientieren. Es ist schön zu sehen, wie Gott immer und immer wieder neue Kraft gibt, um neu zu geben, was uns anvertraut ist.

Claus Härtner

Kontakt: claus.haertner(at)emk.de

Ich danke

  • für die vielfältigen Begabungen, die Gott in uns hineingelegt hat;
  • dass uns Gott immer wieder neue Kraft schenkt um diese Begabungen mit anderen zu teilen;
  • für die Bewahrung in den zurückliegenden sieben Jahren mit allen Katastrophen, Krankheiten, Skorpionen und Schlangen;
  • für die vielen Menschen denen wir begegnet sind und die den weiteren Weg ohne uns weitergehen.

Ich bitte

  • für das mosambikanische Land mit seinen vielen jungen Menschen um Perspektive und Hoffnung für eine friedliche Zukunft;
  • für unsere mosambikanische Kirche, dass sie den Mut findet, gegen Unrecht, Korruption und Gewalt anzugehen;
  • für eine gute Zeit des Abschieds und eine sichere Rückkehr nach Deutschland.
Claus Härtner
Claus Härtner

EmK-Weltmission

Der für Mission und internationale kirchliche Zusammenarbeit zuständige Arbeitszweig der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland ist die EmK-Weltmission. In deren Auftrag arbeiten Renate und Claus Härtner seit sieben Jahren in Cambine, Mosambik. Renate arbeitet im administrativen Bereich des Kinderheims und leitet Nähkurse. Claus arbeitet im technischen Bereich mit Wasser, Energie, Reparatur und Renovierung von Gebäuden, manchmal auch im medizinischen Bereich. Ende August steht die Rückkehr des Ehepaars nach Deutschland an.

Kontakt:

EmK-Weltmission
Leitung: Pastor Frank Aichele
Holländische Heide13
42113 Wuppertal

Telefon: 0202 7670190
E-Mail: weltmission(at)emk.de
Web: www.emkweltmission.de