DRUCKVERSION

 

ARCHIV

 

HINWEISE

IMPRESSUM

21. bis 27. Mai

Johannes Knöller
Johannes Knöller

Der ländlich geprägte Reutlinger Distrikt umfasst das Gebiet Süd-Württemberg und Teile von Süd-Baden (Schwarzwald und Bodensee). Dazu gehören 27 Bezirke mit ca. 65 Gemeinden. Mit den Gemeinden sind 42 Pastoren und Pastorinnen und vier Jugendreferentinnen auf dem Weg. Ihren Ruhestand verbringen 43 Pastoren im Reutlinger Distrikt.

Kontakt:
Superintendent
Johannes Knöller
Häglenstraße 60
72793 Pfullingen

Telefon: 07121 78546
Telefax: 07121 78593
E-Mail: Opens window for sending emaildistrikt.reutlingen(at)emk.de

DISTRIKT REUTLINGEN

Einfach einmal den Mund halten gehört auch dazu

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet.
(Psalm 66,20)

Was haben wir für einen großartigen Gott! Ein Gott, der weder ein Gebet verwirft noch seine Güte von uns wendet. Das bedeutet mindestens zweierlei: Gott kann zuhören und Gottes Zuwendung ist von Dauer. Wir vergessen das oft, weil in unserer Erfahrungswelt alles auf Vergänglichkeit angelegt ist. Was heute noch Bestand hat ist morgen schon wieder überholt. Bei Gott ist das anders: Seine Zuwendung bleibt in allen Irrnissen und Wirrnissen bestehen. Diese wunderbare Andersartigkeit Gottes würde uns fremd bleiben, wenn wir sie nicht in unserem alltäglichen Leben erfahren würden. Dass Gott uns wohlgesonnen ist und uns ganz genau zuhört, ja uns besser versteht als wir uns selber verstehen, dies erkennen wir im Verlauf unseres Lebens im beständigen Beten. Je nach Lebenssituation werden unsere Gebete unterschiedlich sein: Mal schütten wir ihm mit vielen Worten unser Herz aus, mal halten wir uns an die Gebete anderer, weil uns die eigenen Worte fehlen, mal schreien wir uns das Herz aus dem Leib oder halten voller Erwartung in seiner Gegenwart einfach mal den Mund. Dabei werden wir mehr und mehr entdecken, dass da eine neue Geschichte anhebt: Die Geschichte Gottes mit uns.

Wenn wir diese neue Geschichte mit Gott im Gebet persönlich erfahren können, dann gibt es nur eins: »Betet ohne Unterlass« (1.Thessalonicher 5,17)

Johannes Knöller

Kontakt zum Autor: Opens window for sending emailjohannes.knoeller(at)emk.de

ICH DANKE

  • unserem Gott, der uns so gut versteht.
  • unserem Gott, dass er mit allen etwas an-fangen kann.
  • für die treuen Beterinnen und Beter in unseren Gemeinden.
  • für die Geschichte Gottes mit unseren Gemeinden.

ICH BETE

  • für alle verfolgten Schwestern und Brüder.
  • für alle, die ins Gebet kaum noch Hoff-nung setzten.
  • um mehr geistlichen Zusammenhalt in un-seren Gemeinden.
  • um mehr fröhliche Beterinnen und Beter.
  • »Dein Wille geschehe«.
Öffnet das Internetangebot des Bethanien-Bethesda-Verbunds in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot des EmK-Bildungswerks in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot des Evangelisationswerks in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot des EmK-Frauenwerks in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot der Fachgruppe Friede, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot des EmK-Kinderwerks in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot von Martha-Maria in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot der Evangelisch-methodistischen Kirche in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot von radio-m in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot der Theologischen Hochschule Reutlingen in einem neuen Fenster. Öffnet das Internetangebot der Emk-Weltmission in einem neuen  Fenster. Öffnet das Internetangebot der EmK-Jugend in einem neuen Fenster.